SR5:Wuppertal

Aus Shadowrun Team Badisch-Pfalz 2063
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wohnviertel "Friedrichshöhe

Entstehungsgeschichte

Geplant als bessere Wohnanlage in Wuppertal für verdiente Mitarbeiter ging bei den Bauarbeiten alles schief was schief gehen konnte, inkl. eines Brandanschlags (Versicherungsbetrug...). Der Bau ruhte lange Zeit und bekam nach der Fertigstellung erstmal keine Freigabe. Erst als der Bedarf (und die Bestechung) groß genug war gab es die Freigabe. Die Versorgung für das Viertel ist nicht ausreichend.

Plan

Viertel Friedrichshoehe.jpg


Google Maps: https://www.google.de/maps/@51.2415194,7.1843388,15z

Allgemeines

Gelände ist terrassiert, immer auf Höhe der Türme beginnt eine neue Stufe,. Die Stufen haben die "offiziellen" Namen A-C (das ist man in Wuppertal gewohnt), die Türme auf der Ebene jeweil noch eine Nummer, also A1-6, B1-4 und C1-4. Der Konsumbereich (1) ist also auf der B Ebene, die Schulen (2) auf der C Ebene.

Über die Zufahrt kommt man in die Tiefgarage unter der B Ebene die Platz für ca. 1000 Fahrzeuge bietet, wobwi 250 Parklätze für einkaufende Kurzparker reserviert sind. Auf der A Ebene gibt es weiter ca. 300 weiter Parkplätze neben der Straße. In Der Umgebung gibt es einige Möglichkeiten wild zu parken.

Geplant waren auch Sportflächen und ähnliches, es gibt also noch terrassierte, flache Freiflächen.

Bewohner

Das Viertel hat ca. 9000 Bewohner (geplant waren eher 6000, aber das war ja Luxus). Die Verteilung über Metatypen ist ADL Unterschicht üblich.

Die Bewohner kommen aus 3 "Quellen":

Kaltenkirchen "Unglück": ca. 3000 Metamenschen Leverkusen(ß) "Unglück": ca. 3000 Metamenschen Gemischt Wuppertal/RRP: ca. 3000 Metamenschen


Wohnen

Türme: 40m x 25m Grundfläche, Treppenhaus und Aufzüge innen (einer Troll und Lasten geeignet). Ein Zwischengeschoss in den Hang gebaut. 2 Kellergeschosse, 12 Obergeschosse, die ersten 2 Stock sind "trollgeeinget" (Raumhöhe 3,30m, größere Türen ... dummerweise sind die Wohnungen an sich nicht größer, also für eine Trollfamilie eher beengt)

Jeder Turm biete ca. 500 Bewohnern Raum

Brücken: Die Türme sind durch 16m breite, im Schnitt 70m lange Brücken verbunden, die ab dem 4 bis zum 8 Geschoss gehen. Diese haben einen Mittelgang und rechts und links Wohnungen.

In den Brücken können weitere ca. 2000 Menschen unter.


Konsum

Der Bereich (1) auf dem Plan ist ein großes Einkaufzentrum mit AldiReal, AldiBurger, AldiKaffee und vielen kleinen Läden. Dort findet man auch The Power mit seinem Fitnesscenter.

Der Bereich ist 2 geschossig und *kein* einfacher Klotz wie man auf dem Plan denken könnte sondern ein verwinkeltes Gelände auf dieser Grundfläche.

Sonstiges

Der Bereich (2) auf dem Plan enthält eine Grund- und Gesamtschule, einen Kindergarten und ein "Begegnungszentrum". Der Bereich ist 2 geschossig und *kein* einfacher Klotz wie man auf dem Plan denken könnte sondern ein verwinkeltes Gelände auf dieser Grundfläche.

Neben den Flächen (1) und (2) sind Parks und Spielplätze...der Zustand läst jetzt schon zu wünschen übrig.

Die Türme A3 und A4 rechts und links von der Einfahrt enthalten auch Büros und Verwaltung, Ärtze und die Sicherheitszentrale.


Versteckte Raum

Durch einen Gefallen der Gebäudesicherheit gelangten sie an Chipkarten die einen Zugang in die Unterirdische Gänge durch einen Versorgungsraum in der Tiefgarage zulässt.


Umgebung

Auf der Friedrichshöhe gibt es ein altes Autohaus, das von einen Verwerter übernommen wurde Rudi Schmonske Autoverwerter / Mechaniker (Rudis Resterampe)

Die Teufelratten sind hier weit verbreitet und haben sogar einen säueartigen Speichel. Sie sind eine ganz schöne Plage und für eine getötete kommen zwei zur Beerdigung!